Dienstag, 22. Dezember 2015

Big Game- ein rasanter Jugendroman oder wie es sich anfühlt, ein Drehbuch zu lesen

Genre: Jugendabenteuer

Stell dir vor, du bist 13 und lebst mitten im finnischen Nirgendwo. Eine alte Tradition des Dorfes ist es, dich allein in den Wald auszusenden, bewaffnet mit einem Bogen - altmodischer und seltsamer geht es doch wohl kaum noch! Und dort sollst du auch noch ein Tier töten, das hoffentlich größer und gefährlicher als ein Kaninchen oder Eichhörnchen ist. Zu allem Überfluss ist dein Vater auch noch ein Held, der damals einen Bären getötet hat. Und du? Du bist eher der ängstliche Typ und hast eigentlich überhaupt keine Lust auf diese Veranstaltung.... Oskari ist dieser Junge und weiß wirklich überhaupt nicht, wie er sich achtbar aus der Affäre ziehen kann.
Doch ihm läuft ein viel höheres Tier vor den Bogen: der amerikanische Präsident!!!
Oskari kann es nicht fassen: Was macht ausgerechnet der mächtigste Mann der Welt mitten im finnischen Wald?
Es bleibt keine Zeit für lange Erklärungen, denn schon sind fiese Terroristen hinter ihnen her und Oskari muss in einem rasanten Katz- und Mausspiel beweisen, was wirklich in ihm steckt!

Das Buch wurde 2013 von Dan Smith geschrieben, ungewöhnlicherweise nach einer Drehbuchvorlage. Der Kinofilm startete am 15. Juni 2015 mit Samuel Jackson als Präsident in Deutschland. Und genau hier liegt die große Schwäche des Romans: Er liest sich zu sehr wie ein Film! Die Handlung schreitet zwar sehr zügig voran und es wird sich nicht groß mit weitschweifigen Beschreibungen der Umgebung oder der Charaktere aufgehalten- eben ein richtiger Actionroman für junge Leute. Jedoch bleibt der Leser dadurch auf Distanz sowohl zur Handlung als auch den Personen, obwohl Oskari eine wirkliche Entwicklung durchmacht. 
Der Schreibstil ist geradlinig und auch der Humor kommt nicht zu kurz, doch ist die eigentliche Zielgruppe nicht ganz zu erkennen. Für Erwachsene ist das Buch ein wenig zu kindlich, für junge Leser finde ich es an manchen Stellen zu brutal und blutig geraten.

Doch weil das Buch mich trotz der Schwächen gut unterhalten hat und mich auch immer wieder zum Schmunzeln gebracht hat, vergebe ich noch drei von fünf Pingus!







Informationen zum Buch:
Big Game - Die Jagd beginnt - Dan Smith
Action/Jugend (empfohlenes Alter vom Verlag 12-17)
Chicken House Verlag
gebunden
ISBN 978-3-551-52073-9
Erschienen am: 24. April 2015
304 Seiten
16,99 €

Mittwoch, 14. Oktober 2015

Warum alte Bücher besser duften und was Vanillin damit zu tun hat

Liebe Buchverrückten,

könnt ihr euch auch nicht an Büchern sattriechen und liebt den Geruch von Bibliotheken? Nehmt ihr auch das Sprichwort "die Nase in ein Buch stecken" wörtlich?
Ich gestehe es: Ich bin absolut Buchgeruch-verrückt und für mich gibt es wenig Schöneres.


Dabei finde ich es auf der eine Seite toll, wenn ein neues Buch bei mir einzieht, diesen Geruch nach "neu" und frischen Geschichten wahrzunehmen, ist ein tolles Gefühl.
Der spannendste Geruch nach Büchern herrscht jedoch eindeutig in Antiquariaten.
Ich liebe den Duft von richtig alten Büchern- was diese Bücher wohl schon erlebt haben? Eines meiner Regale ist ein Billy von Ikea mit einer Glastür- dort habe ich meine antiquarischen Bücher untergebracht. Wenn ich diese Tür öffne, kommt mir dieser ganz typische Geruch nach alten Wälzern entgegen.
Doch was ist das eigentlich für ein Geruch? Welche Komponenten sind dafür zuständig?
Es gibt tatsächlich Forscher, die sich damit auseinandersetzen!

Quelle: http://www.compoundchem.com/2014/06/01/newoldbooksmell/

Mittwoch, 2. September 2015

Ein Lebenszeichen!

Liebe Leser,

über vier Monate ist mein letzter Post her- unglaublich! Ich steckte in einer richtigen Schreibkrise und außerdem bin ich im Sommer einfach unglaublich gern draußen... dazu kommt noch meine private Situation- in ein paar Tagen werde ich Mama und so waren die letzten Monate wirklich aufregend und ich mochte gar nicht so gern am Computer sitzen.

Aber gelesen habe ich wie eine Verrückte und es waren einige Schätze dabei, die ich euch in den nächsten Wochen gerne vorstellen möchte. Auch zwei kleinere Leseenttäuschungen will ich euch nicht vorenthalten.
Mit dabei ist alles Mögliche an Genres und für jeden Leser etwas dabei: Von Jugendabenteuer, über Fantasy zu historischen Krimis, Frauenromanen und auch einem Wissenschaftsthriller. Ich war also wirklich lesefleißig und schreibfaul. ;)

 Meine Lektüre von Juni-August
Big Game war ein amüsanter Jugendabenteuerroman, während mich Feuer und Stein eher enttäuscht hat....
Lockwood & Co von Jonathan Stroud habe ich wiederum innheralb kürzester Zeit verschlungen und freue mich riesig auf Teil 3, der im Oktober erscheint.

Die Almuth/Alyss-Reihen von Andrea Schacht habe ich im Mai verschlungen. Ich konnte die Bücher kaum aus der Hand legen!








Ich bin nun fleißig am Schreiben und hoffe, euch bald die Schätze Stück für Stück vorstellen zu können! :)

Mittwoch, 22. April 2015

Die Sturmrose - Wenn man trotz sympathischer Charaktere das Buch enttäuscht zuschlägt...

Genre: Frauen/ Roman

Annabel hat gerade eine ziemliche unschöne Scheidung hinter sich und möchte nun neu anfangen. Gemeinsam mit ihrer fünfjährigen Tochter Leonie zieht es sie in ein traumhaftes Häuschen auf Rügen.
Dort arbeitet sie als Werbefachfrau und findet auch schnell erste Aufträge. Doch neben der Scheidung bedrückt Annabel noch ein weiteres, älteres Trauma. Als Kind wurde sie von ihrer Mutter sitzen gelassen, die angeblich ohne sie aus Leipzig in den Westen geflohen ist. Annabel ist zwar bei liebevollen Adoptiveltern großgeworden, doch dieser Verlust sitzt bis heute tief in ihr.
Der Neuanfang auf Rügen könnte noch perfekter laufen als sie eines Tages ein altes Schiff, die Sturmrose, im Hafen von Binz entdeckt und sich Hals über Kopf in dieses Schiff verliebt.

Was sie nicht ahnt: Durch dieses Schiff wird sie mehr mit ihrer Vergangenheit konfrontiert werden als es ihr je lieb war. Und es gibt noch andere Interessenten...
Wird es Annabel gelingen, das Schiff zu kaufen und die Dämonen der Vergangenheit zu besiegen?

Sonntag, 12. April 2015

Der März - mein buchreichster Monat überhaupt oder auch: Neuzugänge in Hülle und Fülle

Liebe Leser,

der März hatte es sich in sich! Die Buchmesse war ein voller Erfolg, das Interview mit Akram El-Bahay könnt ihr hier lesen und ich konnte mich vor Neuzugängen kaum retten! Warum? Weil ich ein kleiner Suchti bin!!

Ich hatte z.B. das Glück, mal wieder ein Buch der wunderbaren Corina Bomann bei vorablesen zu gewinnen: Die Sturmrose. Von der Autorin habe ich nun schon einiges gelesen und vor allem "Die Jasminschwestern" hat mir sehr gut gefallen. Auch das neue Buch ist wieder gut gelungen und meine abendliche Lektüre zur Zeit.







Außerdem gibt es jetzt ja das neue Bloggerportal der Randomhouse Verlagsgruppe und hier hatte ich gleich das Glück, drei Wunschbücher zu bekommen:

Leonie Swann - Dunkelsprung
Ich kenne ihre Schafskrimis und bin ein großer Fan ihrer fantasievollen  Geschichten! Ist das Cover nicht bezaubernd?










Jonathan Stroud - Valley - Tal der Wächter
Ich liebe liebe liebe die Bartimäus-Reihe von Jonathan Stroud. Dieser herrlich süffisante und liebenswert tollpatschige Dschinn verzauberte mich durch alle vier Teile der Reihe. Deswegen bin ich sehr auf eine völlig andere Geschichte des Autors gespannt!







Andrea Schacht - Die Fährmannstochter
Ein wunderbarer historischer Roman über die Fährmannstochter Myntha im Kölner/ Mühlheimer Gebiet des 15. Jahrhunderts, einfach ein richtig tolles Buch- die Rezi gibt es hier.

Tja und weil "Die Fährmannstochter" auf zwei weitere Romanreihen von Andrea Schacht aufbaut, habe ich mal bei Medimops geschaut, ob ich nicht das ein oder andere Buch der Begine Almuth und der Alyss-Reihe dort finden kann... und was soll ich sagen?? Es sind alle 10 Bücher hier eingezogen. *uppsi*. ^^'


 So freue ich mich sehr darauf, bald mit dem ersten Band anzufangen, der 1376 spielt und so einen Familienepos über mehrere Genereationen und Bücher verfolgen kann. Ich liebe solche langen Geschichten, in denen ich immer wieder Personen wiedertreffe, die ich schon aus vorherigen Teilen kenne und irgendwie ein bisschen wie alte Bekannte für mich sind!


Letzten Samstag war ich noch ein bisschen in der Stadt bummeln und mein Liebster fragte mich, ob ich noch ein bisschen im Buchladen stöbern mag... Ich konnte natürlich nicht widerstehen!! ;) Dort habe ich dann den neuen Roman von Robert Harris, Intrige, frisch erschienen als Paperback, kaufen können. Harris schreibt wahnsinnig spannende, oft auf wahren Begebenheiten basierende (historische) Thriller/Krimis. Vielleicht kennt der ein oder andere von euch das Buch "Ghost"- bzw. die Romanverfilmung von Roman Polanski "The Ghostwriter" mit Ewan McGregor und Pierce Brosnan. 




Dann hab ich euch ja im Leipziger Buchmesse Post erzählt, dass es dort ein Fantasyregal fast genau nach meiner Wunschliste aufgebaut war. Von dieser Liste ist nun Tad Williams Traumjäger und Goldpfote bei mir eingezogen und da es nur ein dünnes Buch ist, werde ich das wohl ganz bald mal verschlingen! :)









Zu guter Letzt hatte ich auf der der Buchmesse selbst das Glück, einige Leseexemplare durch das Carlsentreffen und das Lovelybookstreffen zu ergattern. Eingezogen sind:
#rausmitderdicken - Sophia Bennett
Ich bin gleich da - Anne Köhler
Egal wohin - Fransika Moll
Wir wollten nichts. Wir wollten alles - Sanne Munk Jensen, Glenn Ringtved
Läuft da was? - Judith Pinnow
Hell island - Matthew Reilly
Die Zerrissenen - Stephanie Fey

Von einem Jugendroman über Mobbing, über verschiedene Liebesromane, auch eher aus dem Jugendbereich bis zu 2 Thrillern eine ziemlich bunte Mischung aus ganz unterschiedlichen Verlagen. Hier wird mir sicher nicht alles gefallen, aber ich bin trotzdem gespannt, was mich so erwartet! :) Außerdem hab ich mir noch ein paar Leseproben mitgenommen und ich freue mich riesig, dass in dem Lovelybooks-Beutel dieses Jahr so viele tolle Lesezeichen dabei waren. Ich nutze die gerne und viel, so dass sie auch recht schnell kaputt gehen- aber dieser riesige Vorrat an Leseeulen, -füchsen und -eseln sollte bis zum nächsten Jahr reichen!! ;)

Insgesamt sind also 23 (!!) Bücher im März eingezogen - puh das ist ganz schön viel! Was mich besonders freut, ist die Vielfalt: Von Jugendroman, über Historischem zu Thrillern zu Krimi bis hin zu Fantasy ist wirklich alles dabei. Genau das spiegelt meinen Lesegeschmack ziemlich gut wider, wie ich finde! :)
Ich werde mir natürlich erstmal die Leseexemplare vornehmen, freue mich dann aber auch auf die anderen Schätze.

Wie sieht es aus, was kennt ihr davon? Was könnt ihr mir empfehlen?

Liebe Grüße,

Claudi

Montag, 6. April 2015

Interview mit Akram El-Bahay, dem Autor meines Fantasyhighlights vom letzten Jahr - Flammenwüste!

"Die Gerüchte verbreiten sich wie ein Lauffeuer durch das Wüstenreich Nabija: Ein Drache soll Karawansereien und Dörfer niederbrennen!"

Liebe Leser,

wie schon vor Kurzem angekündigt, hatte ich auf der Leipziger Buchmesse die tolle Gelegenheit, den Autor Akram El-Bahay zu treffen!
Akram El-Bahay ist Biologe, Journalist und seit einiger Zeit auch Autor. Eines Tages schlug ihm seine Frau vor, doch einmal ein Buch zu schreiben. Also setzte er sich hin und heraus kam der wunderbare Roman Flammenwüste, in dem der junge Geschichtenerzähler Anûr viele Abenteuer in einer orientalisch anmutenden Welt erleben darf. Dabei spielen Drachen eine nicht ganz unwesentliche Rolle! ;)
Akram El-Bahays Affinität zu den Geschichten aus 1001 Nacht kommen nicht von ungefähr: Als Sohn eines Ägypters und einer Deutschen ist er mit den Geschichten aus beiden Kulturen aufgewachsen und auch der Einfluss eines seiner Lieblingsautoren, J.R.R. Tolkien, ist in seinem Buch nicht zu überlesen. Auf der Leipziger Buchmesse 2015 gewann er den Seraphpreis für das beste Debüt der deutschsprachigen Phantastik-Literatur. Im Interview spreche ich mit ihm über die Inspiration für sein erstes Buch und frage viel nach dem Folgeroman.


Freitag, 3. April 2015

Mein ganz persönlichen Kindheitsklassiker - eine neue Kategorie

Liebe Leser,

ich finde, es wird Zeit für eine neue Kategorie auf meinem Blog. Ich werde dieses Jahr zum ersten Mal Mama und irgendwie fing ich an, mich viel mit meiner eigenen Kindheit und Jugend zu beschäftigen. Wie bin ich aufgewachsen, wie erzogen worden, was hat mich geprägt? Und woran habe ich besonders schöne Erinnerungen?
Da ihr hier auf einem Buchblog seid - was liegt da näher als sich ein wenig mit Kinderbüchern zu beschäftigen, die mir besonders im Gedächtnis und im Herzen geblieben sind?
Also möchte ich euch in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen einige Kinderbuchschätze vorstellen. Vielleicht kennt ihr sie ja auch und verbindet damit etwas besonderes und/oder habt Lust mitzumachen?
Dann kommentiert hier einfach und schickt mir euren Link!

Donnerstag, 26. März 2015

Die Fährmannstochter - ein Auftakt nach Maß

Genre: historischer Roman

Zur Leseprobe geht es hier entlang!

Myntha lebt im Mühlheim am Rhein zu Beginn des 15. Jahrhunderts. Sie ist Fährmannstochter und beileibe nicht auf den Kopf gefallen. Sie hat nur ein Problem: Seit sie vor einigen Jahren einem brutalen Exorzismus unterworfen wurde, schlafwandelt sie. Das macht den einfachen Leuten viel Angst und so muss sie sich in regelmäßigen Abständen ins Kloster der Machabäerinnen zurückziehen, um die Wogen zu glätten. Doch als die Oberin des Klosters in einem mysteriösem Feuer ums Leben kommt, geht es nicht nur um das Wohlergehen von Myntha. Die schwerstkranke Pilgerin, die sie vor einige Tagen vor dem Ertrinken rettete, wird der Brandstiftung verdächtigt. Doch warum brennen in der Gegend immer wieder Weihrauchgefäße in den Kirchen? Myntha kommen Gerüchte über gestreckten Weihrauch minderer Qualität zu Ohren und so versucht sie alles, um die wahren Schuldigen zu finden.

Myntha ist eine starke Frau, die sich nichts gefallen lässt, gerade weil sie nicht dem Standard einer braven Frau in dieser Zeit entspricht. Ihr schweres Schicksal, das durch den Exorzismus um einiges verschlimmert wurde, trägt sie mit unglaublich viel Fassung und vor allem auch Humor, was sie mir unglaublich sympathisch macht.
Ihre Brüder und der Vater sind in ihrer Tollpatschigkeit wahnsinnig liebenswerte Menschen, die immer für Myntha einstehen. In einer Zeit, in der das Wort einer Frau in einigen gesellschaftlichen Kreisen nicht viel galt, zeigen diese Männer viel Respekt und Anerkennung klugen Frauen gegenüber.

Dienstag, 17. März 2015

Die Leipziger Buchmesse 2015 - viele Bücher, viele Treffen und ein wunderbares Interview



Was für ein Erlebnis! Acht Stunden Buchmesse mit tausenden anderen lesebegeisterten Besuchern können echt anstrengend sein, aber wie letztes Jahr war es wieder ein toller Tag!



Um 8 Uhr ging es gemeinsam mit Friedl von Friedelchens Bücherstube in Berlin los. Da wir mit einem Presseausweis ausgestattet waren, hatten wir das große Glück nur ganz kurz in den großen Stau zu kommen, der kurz nach 10 Uhr die Straßen rund um die Messehallen lahm legte.


Die Akkreditierung ging ganz fix und so konnte unser langer Messetag beginnen. Morgens ist es selbst am Samstag noch nicht total voll und so sind wir erst einmal durch die verschiedenen Hallen geschlendert.

Ganz toll war wieder das riesige Regal des Drömer-Knaur Verlags mit vielen spannenden Titeln - hier kann ich mich immer gar nicht sattsehen und musste wirklich an mich halten, um nicht in einen sinnlosen Kaufrausch zu verfallen. ;)


Am Stand des Magellan Verlags wurde dann fix ein Foto mit dem niedlichen Wal geschossen und auf Facebook gepostet - hier konnte man ein tolles Buchpaket gewinnen und ich finde, der Verlag hat wirklich schöne Kinderbücher in seinem Angebot.

Er war so flauschig!!!

Im Fantasybereich bin ich dann voll auf meine Kosten gekommen - hier habe ich eine Ecke gefunden, die wie mein ganz persönliches Wunschregal aufgebaut war - von Tad Williams habe ich bisher noch nichts gelesen, aber Traumjäger und Goldpfote stehen schon lange auf meiner Wunschliste, genauso wie der 2. und 3. Teil der Reihe um die Meisterdiebe Haldrian und Royce von Michael J. Sullivan. Hier konnte mich zwar Band 1 nicht restlos überzeugen, aber ein netter Kommentator meiner Rezi auf Amazon hat mir die weiteren Bücher trotzdem wärmstens ans Herz gelegt. Die Geschichte vom letzten Einhorn fand ich schon immer beeindruckend und da ich das Buch nicht kenne, ist es ebenfalls direkt auf meine WuLi gelandet.

Als hätten sie mein ganz persönliches Wunschregal aufgebaut... :)

Wir wühlten uns anschließend weiter durch die Gänge und ich habe noch einen weiteren kleinen Schatz für mich entdeckt: Das nächste Buch von Andrea Hirata wurde endlich ins Deutsche übersetzt: Der Träumer! Sein autobiographischer Roman „Die Regenbogentruppe“ hatte mich sehr bewegt zurück gelassen und so freue mich um so mehr zu erfahren, wie es mit den Kindern weiterging. 


Positiv ist mir dieses Jahr aufgefallen, dass überall Mitarbeiter der Messe zu finden waren und man gleich vor Ort das gewünschte Buch kaufen konnte, ohne ewig lange in der Messebuchhandlung anstehen zu müssen. Das war wirklich klasse.

Der Chickenhouse-Verlag feiert seinen 5. Geburtstag
Zu um 12 ging es dann zum Bloggertreffen des ChickenhouseVerlags, wo die Mitarbeiter mit uns gemeinsam den 5. Geburtstag feierten. Als Gäste waren Barry Cunningham, der Entdecker von J.K. Rowling und damit Harry Potter, sowie Sophia Bennett, Autorin u.a. von #rausmitderdicken, eingeladen. 


Die Interviews waren sehr interessant! Schon vorher konnten einigen Fragen eingereicht werden und so entspann sich eine rege Diskussion über die Ziele des Verlages, neue Autoren mit berührenden und bewegenden Geschichten für junge Leute zu finden und darüber, was denn ein gutes Buch ausmacht. Barry war wirklich überaus gut gelaunt und plauderte viel aus dem Nähkästchen, z.B. wie sehr es ihn freut, Autoren anzurufen und ihnen zu sagen, dass sie einen Schreibwettbewerb gewonnen haben und ihr Buch im Verlag veröffentlichen können. Die Autoren glauben nämlich meistens nur an einen Scherz. ;) Sophia konnte dem nur beipflichten und erzählte, wie sehr sich ihr Leben veränderte, nachdem sie ihren ersten Schreibwettbewerb gewann und eben jenen Anruf erhielt.

Barry erzählte außerdem noch, dass er normalerweise sofort wüsste, ob ein Buch ein Erfolg werden würde oder nicht - gerade auch bei Harry Potter war er sich da total sicher, obwohl er nicht erwartet hätte, dass die Reihe auch bei Erwachsenen so einen riesen Anklang finden würde. Friedl fragte dann noch, ob er denn den nächsten großen Hit schon auf seinem Schreibtisch liegen hätte. Da wurde Barry ganz aufgeregt! Nächstes Jahr kommt wohl ein Buch, mit dem jetzigen Arbeitstitel „Beetle Boy“... es geht um Käfer und einen Jungen, aber vor allem um Freundschaft. Viel mehr wollte er noch nicht verraten... Da sind wir doch mal gespannt!
Anschließend wurde noch ein Eierlauf veranstaltet, bei dem Steffie von His&Her books alle bisher erschienenen Bücher von Sophia Bennett gewinnen konnte. 

Steffie gibt sich kämpferisch - kein Wunder, dass sie gewinnen konnte... ;)

Die Geburtstagstorte für alle war dann extrem lecker - sehr süß, aber wunderbar erdbeerig! Am Schluss machten Friedl und ich noch schnell ein Foto mit Barry und ließen unsere Leseexemplare von #rausmitderdicken von Sophia signieren. 




Liebes Chickenhouse-Team: Dieses Treffen war einfach rundherum schön! Toll organisiert mit sympathischen Gästen, einer klasse Moderatorin und spannenden Themen. Vielen Dank dafür!

Das Lovelybooks-Treffen
Zu 14 Uhr ging es dann weiter zum Lovelybooks Treffen. Hier waren unheimlich viele Leute dabei, sodass der Einlass doch ein wenig chaotisch ablief und wir dadurch gar nicht bemerkten, dass es Namensschilder gab - schade! So konnte ich niemanden so richtig kennenlernen. Aber das Treffen an sich war klasse! Als Gäste waren die Autorinnen Wiebke Lorenz und Melanie Raabe, 3 Mitarbeiterinnen der Verlage Piper, Egmont und Penguin Randomhouse UK, sowie die Bloggerin Mara von buzzaldrins geladen. Das Thema war die Vernetzung zwischen Autoren, Verlagen und Bloggern, die Bedeutung für den jeweils anderen, aber eben auch die Gefahren. So gibt es zur Zeit einfach unglaublich viele Blogger und nicht jeder kann jedes Buch als Reziexemplar erhalten - denn sind wir mal ehrlich, auch die Autoren wollen von etwas leben und gerade wir lesewütigen Blogger sind eben auch gute Kunden. Tina von Lovelybooks führte souverän durch die Diskussion, die sehr lebhaft und interessant war. Nächstes Jahr würde ich mich nur freuen, wenn vorher klarer wäre, wer kommt und was das Thema ist. So wäre vielleicht noch mehr Feedback aus dem Zuhörerbereich gekommen!



Anschließend stellte die Autorin Bettina Belitz ihren neuen Roman “Mit uns der Wind“ vor und las auch einige Abschnitte. Obwohl das vermutlich kein Buch für mich ist (einfach ein bisschen zu viel Liebesroman), war es trotzdem ein schöner Programmpunkt.

Der Andrang auf die Goodiebags war natürlich wieder riesig, aber ich glaube, jeder hat eine abgekommen. Die waren dieses Jahr aber auch wieder extra prall gefüllt- vielen Dank dafür! Ich werde meine Neuzugänge in den nächsten Tagen noch einmal extra vorstellen, das würde hier den Rahmen sprengen. Der Beutel an sich war für mich auch ein extra Highlight - er ist einfach wunderschön und wird von jetzt an ein treuer Wegbegleiter sein. ;)


Die Cupcakes waren auch wieder schrecklich süß und herrlich lecker!
Alles in allem hat mir das Treffen sehr gut gefallen, obwohl ich hoffe, nächstes Jahr durch Namensschildchen doch nochmal mit dem ein oder anderen mehr ins Gespräch zu kommen. Ich bin selbst aber auch immer zu schüchtern, um Leute anzusprechen...

Cupcakes - herrlich süß und lecker

Der Nachmittag - Treffen mit Autoren und ein ganz besonderes Interview
Wie schon letztes Jahr trafen wir den Autor Christoph Zachariae und plauderten mit ihm über sein drittes Buch der Ödlandreihe, das bald erscheinen soll, diskutierten über das neue Cover und hatten eine lustige Zeit. Wer auf postapokalyptische und düstere Geschichten steht, sollte sich seinen Namen unbedingt merken!

Christoph und ich hatten wohl Spaß! ;)
  

Außerdem hatte ich die Gelegenheit für ein Foto mit Annelie Wendeberg. Sie ist Juniorprofessorin für Umweltmikrobiolgie, Bloggerin und Autorin, was für mich als Biologin natürlich wahnsinnig spannend ist. Sie schreibt wunderbare Krimis, die sie interessanterweise auf Englisch veröffentlicht. Ihr erster Roman "Teufelsgrinsen" erschien letztes Jahr auch auf Deutsch und konnte mich total begeistern (klick). Im Mai kommen die nächsten Teile in den Buchhandel und ich freu mich riesig darauf!

Annelie Wendeberg - ihre Krimis sind klasse!

Gegen halb fünf hatte ich dann mein ganz persönliches Highlight des Tages! Ich durfte ein Interview mit Akram El-Bahay führen. Sein Roman „Flammenwüste“ ist dieses Jahr auf der Messe mit dem Seraph-Preis für das beste Debüt ausgezeichnet worden und hat mich letztes Jahr unheimlich begeistert. Für mich war es eine der besten Fantasy-Geschichten seit langem! Wir unterhielten uns eine gute halbe Stunde über sein Leben als Autor und den zweiten Teil des Buches. In den nächsten Tagen werdet ihr noch das gesamte Interview hier lesen können - Seid gespannt! 

Flammenwüste von Akram El-Bahay - freut euch auf das Interview! :)

Fazit
Für mich war es ein rundherum gelungener Tag mit vielen tollen Erlebnissen. Nächstes Jahr werden wir versuchen, auch den Freitag und vielleicht sogar den Donnerstag noch mitzunehmen, um einfach auch noch entspannter bei den einzelnen Verlagen stöbern zu können und mehr Blogger kennenzulernen.

Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig vermitteln, wie schön der Tag für mich war und auch den Daheimgebliebenen ein wenig Messeatmosphäre nach Hause senden! Für die, die auch da waren: Schickt mir gern eure Links! Ich lese so gerne Messeberichte!

Liebe Grüße,

Claudi

Montag, 9. März 2015

Wie gut Buchblogger unter einander vernetzt sind- oder auch: Gratulation an His&Her Books für Platz 1!

Hallo liebe Leser,


Tobi von Lesestunden hat sich die Mühe gemacht und über 600 Buchblogs analysiert. Dabei interessierte ihn vor allem die Struktur der Bloggerszene und ihre Vernetzung untereinander.

Herausgekommen sind dabei einige echt abgefahrene Grafiken und vor allem eine super spannende Toplist, die die aktualle Popularität der aktiven Blogs zeigt. his&her books sind z.B. auf Platz 1 zu finden- Gratulation dafür! Das habt ihr euch verdient- ihr schreibt tolle Rezensionen über die verschiedensten Bücher und ich lese immer gern bei euch.

Und meine gute Freundin Friedl mit ihrer Bücherstube auf Platz 30- wow! Weiter so! Durch dich bin ich zum Bloggen gekommen und du zeigst mir, wie erfolgreich man sein kann. :)

Diese Toplist ist für mich jetzt erstmal der Ausgangspunkt, um weitere tolle Blogs zu entdecken und ich hoffe sehr, dass auch ich dort bald zu finden bin.... ;) Schaut dort unbedingt mal vorbei!

Liebe Grüße,

Claudi

Samstag, 7. März 2015

Leipziger Buchmesse 2015 - die Vorfreude steigt!


Hallo liebe Leser,

endlich ist es wieder soweit: Die Leipziger Buchmesse öffnet vom 12.3.-15.3. ihre Tore und ganz Leipzig liest mit!

Auch für mich und Friedl von Friedelchens Bücherstube wird es am Samstag nach dorthin gehen!
Dort werden u.a. wir zum Bloggertreffen des Chicken House Verlags gehen. Die Autorin von #rausmitderdicken, Sophia Bennett und Barry Cunningham, der u. a. J.K Rowling entdeckte, sind hier zu Gast. Ich bin gespannt, was die Beiden zu erzählen haben.

Anschließend sind wir dann beim großen Treffen von Lovelybooks dabei. Letztes Jahr war das eines unserer Highlight und auch dieses Mal sind wieder Cupcakes und Cakepops angekündigt. ;)

Da wir nur einen Tag haben, werden wir uns nächsten Freitag nochmal treffen und bestimmt das Programm wälzen, um zu schauen, was wir auf keinen Fall verpassen dürfen.
Ich freue mich schon sehr darauf!

Wer von euch ist denn auch dabei?



Liebe Grüße,

Claudi

Mittwoch, 18. Februar 2015

Die Stadt der Regenfresser - Ein toller Abenteuerroman - Nicht nur für junge Leser!

Genre: Abenteuerroman/ Jugendroman (ab 12 Jahren)

Ihr habt genug von leuchtenden Vampiren, schimmernden Aliens, dystopischen Gesellschaften und den ewig gleichen Dreiecksgeschichten? Ihr seid Fans von Jugendbüchern, weil euch die leichte Sprache gleich viel tiefer in die Geschichte eintauchen lässt? Ihr habt mal wieder Lust auf einen richtig klassischen Abenteuerroman mit fremden Kulturen, mystischen Erlebnissen und einem Helden, der sich hinter Indiana Jones oder Kapitän Nemo nicht verstecken muss? Dann seid ihr hier genau richtig!

Oskar ist ein mittelloser Waisenjunge im Berlin des ausgehenden 19. Jahrhunderts. Mit Taschendiebstählen, obwohl ein wahrer Meister seines Fachs, kommt er gerade so über die Runden... Doch sein Leben ändert sich schlagartig als er auf Carl Friedrich Donhauser, der sich für einen Sohn Alexander von Humboldts hält, trifft.
Donhauser, er bezeichnet sich selbst nur als Humboldt, ist Abenteurer, Erfinder und Visionär- Er hat schon so allerlei Gefahren durchgestanden.
Gemeinsam mit seiner Nichte Charlotte, Oskar, der geheimnisvollen Haushälterin Eliza und dem kleinen Kiwi Wilma machen sie sich auf ins größte Abenteuer ihres Lebens!
In Südamerika, versteckt in den unzugänglichen Anden Perus, soll ein geheimnissvolles Volk leben, welches das Geheimnis des Fliegens entschlüsselt hat! Doch auch andere, mächtigere und düstere Gegner sind auf dem Weg dort hin. Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit...

Sonntag, 15. Februar 2015

Die Rache der Hurenkönigin- leider der bisher schwächste Teil der Reihe

Genre: Historischer Krimi

1522: Seit Ursel Zimmerin, auch die Hurenkönigin genannt, die letzte Mordserie in Frankfurt aufgeklärt hat, sind einige Jahre ins Land gegangen. Vor kurzem hat ein gewisser Martin Luther 95 Thesen an eine Kirchentür in Wittenberg genagelt. Im freigeistigen und modernen Frankfurt ist seitdem ein erbitterter Streit zwischen den Anhängern der alten Kirche den Reformierten ausgebrochen.
Auch Ursel und ihr langjähriger Lebensgefährte Bernhard führen gerne stundenlange Streitgespräche über die Verehrung von Heiligen und dem Sinn des Beichtens...
Die Stimmung in der Stadt droht jedoch zu kippen als zur Buchmesse mehrere bestialische Frauenmorde geschehen, die eindeutig die Handschrift von Marienvereherer zu tragen scheinen. Die Polizei ermittelt bis in höchste Kirchenkreise, doch erst Ursel und ihr scharfer Verstand führen zum wahren Täter....

Mittwoch, 11. Februar 2015

Der Ozean am Ende der Straße- verzaubert durch eine wunderschöne, poetische Sprache

Genre: Roman/Fantasy; ab 16 Jahren

Ein Mann kehrt wegen einer Beerdigung an seinen Geburtsort zurück... Er ist im mittleren Alter und hat irgendwann und irgendwo auf seinem Lebensweg seine Träume verloren. Er lebt eben so vor sich hin wie so viele andere Menschen auf dieser Welt.
Doch der Besuch erinnert ihn an seine Kindheit und an Dinge, die er in einem Sommer erlebt hat, die eigentlich gar nicht hätten geschehen dürfen... Lettie Hempstock, ein Mädchen aus seinem Ort, führte ihn damals an den Teich ihres Hauses und erzählte vom großen Ozean, der dieser Teich in Wahrheit sein sollte. Aber das geht doch gar nicht, oder doch?

Dienstag, 20. Januar 2015

Das Haus hinter dem Spiegel - ein zauberhafter Roman für junge Leser!

Genre: Kinderbuch

Lorina versteht die Welt nicht mehr. Die kleine Nachbarskatze war wieder heimlich zu Besuch, doch hat sich plötzlich total erschreckt und ist weggelaufen. Seitdem benimmt sich Lorinas kleine Schwester Eliza total merkwürdig. Dauernd redet sie von einem Haus hinter dem großen alten Spiegel im Wohnzimmer- und an ihren Namen erinnert sie sich auch nicht. Sie möchte lieber Alice genannt werden! Als sie schließlich einen Aufsatz in perfekter Spiegelschrift schreibt, ohne dies selbst zu merken, versucht Lorina gemeinsam mit ihrem Vertretungsleser alles, um Eliza zu verstehen... Dabei stoßen sie in der Bibliothek auf die Geschichten von Alice im Wunderland - können sie mit diesen der kleinen Schwester helfen?

Die Verknüpfung einer modernen Geschichte mit der Handlung von Lewis Carrols "Alice im Wunderland" ist eine tolle Idee. Junge Leser, die die Geschichten schon kennen, vielleicht auch den Film schon gesehen haben, aber sich noch nicht an das Buch gewagt haben, gibt es bestimmt einige. Nach dem Lesen von "Das Haus inter dem Spiegel", bekommen vermutlich Viele große Lust, einmal das Original zu lesen!
Frank Schuster schreibt wunderschön bildhaft und seine Charaktere sind liebe- und humorvoll ausgearbeitet.

Fazit: Ein wunderbares Buch für junge Leser ab etwa 8 Jahren- von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung!

5 von 5 Pingus






Informationen zum Buch:
Das Haus hinter dem Spiegel - Frank Schuster
Kinderbuch
Broschiert
ISBN 978-3-944-12472-8
mainbook
180 Seiten
10,50 €
Link zum Buch


Vielen lieben Dank an das Team von mainbook für die Bereitstellung des Leseexemplars!